Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Der Vorstand des 14. Wahljahres 2016/17

KJP Vorstand 2016

Judith Stückler (BVV), Tamina Louisa Schaller, Max Hecker, Seyla Keranovic, Patrick Seifert, Amelie Al-Abadi, Miguel Góngora (KJP Vorsitzender), Julius Junck, Lisa Hahn, Thomas Juhl (KJP Geschäftsstelle)


 


 

Wir vertreten seit 2003 die Interessen der Kinder und Jugendlichen
des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf in der
Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und anderen Gremien

 


 

Der KJP-Vorstand beim Bügermeister 

 

KJP-Vorstand und Bürgermeister

 

Auf Einladung des Bezirksbürgermeisters Reinhard Naumann besuchten wir ihn am 22. November in seinem Büro. Er wollte uns kennen lernen und wir sprachen über Pläne und Vorhaben des Kinder- und Jugendparlaments für das kommende Jahr. Zum Beispiel möchten wir den Austausch mit dem KJP Marburg-Biedenkopf intensivieren. Es gibt die Idee, im Rahmen des Austauschs von Auszubildenden auch KJP-Mitgliedern ein kurzes Praktikum im jeweils anderen Bundesland zu ermöglichen. Auch das Schulessen haben wir auf unserer Liste von Themen, denn an vielen Schulen sind Schülerinnen und Schüler unzufrieden mit der Qualität des Essens. In der Fotogalerie seht ihr einige Schnappschüsse von unserem Treffen mit Herrn Naumann.


 

Das Wannsee Forum 2016 fand vom 18.-20. November statt

 

Wannsee-Forum 2016

 

21 Kinder und Jugendliche nahmen in diesem Jahr am Wannsee-Forum teil. Mit Vorträgen und Spielen führten Moyra Wollenberg und Vinzenz Fengler die jungen KJP-Mitglieder in die Welt von Politik, Bezirksamt und Anträgen ein. Viele Ideen entstanden und werden im kommenden Jahr weiter verfolgt. In der Fotogalerie könnt Ihr einen Eindruck vom Haus und dem Seminar bekommen.

 

 


 

Das erste Plenum des Wahljahres 2016/2017 fand am 9. November statt


 

Plenum 2016-11-9


 

Das KJP kam diesmal an einem geschichtsträchtigen Datum im BVV-Saal des Rathauses Charlottenburg zusammen. Mehrere bedeutende Ereignisse der Geschichte fanden an einem 9. November statt. Zum Beispiel im Jahr 1938 die Reichspogromnacht, in der Nazis Synagogen, Geschäfte und Wohnungen von Juden plünderten, zerstörten und in Brand setzten, der Beginn staatlicher Verfolgung und Vernichtung unschuldiger Menschen. Ein positives Ereignis war im Jahr 1989 der Mauerfall an diesem Datum, der schließlich zur Wiedervereinigung Deutschlands führte. Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann besuchte uns zwischen den vielen Terminen, die er an diesem Tag hatte, und erinnerte an die Bedeutung von Demokratie für ein offenes und friedliches Miteinander.


 

Bürgermeister Reinhard Naumann


 

Die Tagesordnung war voll gepackt und in den nächsten Tagen veröffentlichen wir das Protokoll der Sitzung. Fotos in der Galerie.


 



 

Konstituierende Sitzung des KJP am 12. Oktober 2016

Der KJP Vorsitzende Miguel Gongora 2016


 

An diesem regnerischen Mittwoch zog es die Schulsprecher, sowie weitere Vertreter von Schulen und Freizeiteinrichtungen, in das Haus der Jugend Charlottenburg in der Zillestraße. Hier fanden die Wahlen für die neuen Vorstandsmitglieder des KJP statt. Das Team vom HdJ Zillestraße hatte es uns trotz einer großen Baustelle im Haus ermöglicht, die Sitzung gut organisiert durchzuführen, vielen Dank dafür!

Die Kinder und Jugendlichen wurden vom Geschäftsführer des KJP, Thomas Juhl, herzlich begrüßt und er bereitete die jungen Besucher auf einen arbeitsreichen Vormittag vor. Was ist das KJP? Warum gibt es das KJP? Wie kann man sich politisch einmischen? All diese Fragen und viele weitere wurden beantwortet und besprochen.

Oliver Schruoffeneger, Bezirksstadtrat für Jugend, Familie, Schule, Sport und Umwelt, reflektierte über den Unterschied der Interessen von Kindern auf der einen und Erwachsenen auf der anderen Seite, wobei sein Augenmerk auf Gleichberechtigung, einem sicheren Leben und dem Mitgefühl für die Gesellschaft lag.

In den vergangenen Jahren engagierten sich Kinder und Jugendliche in unterschiedlichen Arbeitsgruppen, die ihre Ergebnisse präsentierten. Zum Beispiel AG Oli (Olivaer Platz), die den Fortgang der Neugestaltung des Platzes begleitet oder die AG Europa, die sich dafür einsetzt, politische Interessen von jungen Erwachsenen auf europäischer Ebene voranzubringen. Weitere vielfältige AGs stellten ihre Ergebnisse vor und luden die KJP-Mitglieder ein, in Zukunft an den Arbeitsgruppen teilzunehmen und weitere Ideen zu fördern.

Für die Wahlen des neuen Vorstandes übernahm die Bezirksverordnetenvorsteherin Judith Stückler die Leitung. Nach vier Wahlgängen standen der neue Vorstandsvorsitzende Miguel Góngora und die sieben weiteren Vorstandsmitglieder Patrick Seifert, Amelie Al-Abani, Julius Junck, Max Hecker, Tamina Louisa Schaller, Lisa Hahn und Seyla Keranovic fest. Im letzten Wahlgang entschied die Stichwahl zwischen zwei Kandidatinnen und machte den Ausgang der Wahl besonders spannend.

Wir wünschen dem Vorstand ein erfolgreiches Jahr mit vielen neuen Ideen. Mit den abschließenden Worten des neuen Vorsitzenden steht dem nichts im Wege: „Ich wünsche mir, dass jede Idee an mich weitergegeben wird, damit wir diese gemeinsam umsetzen können!“


 

​Fotos von der Sitzung in der Galerie


 



 

Fahrt nach Brüssel

Ende Oktober 2016 fuhr eine Gruppe von über zwanzig Kindern und Jugendlichen im Rahmen eines Austauschprojektes nach Brüssel. Darunter auch einige Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments Charlottenburg-Wilmersdorf. Das Ganze war eine Veranstaltung im Rahmen der europäischen Projekte eSPOONe / YouthMetre.

Max Hecker in Brüssel


 


 



 
​U18 Wahlen im Haus der Jugend Anne Frank

 
Wahlparty

 

Das Wetter verwöhnte uns mit sommerlichen Temperaturen zur After Party der U18 Wahlen im Haus der Jugend Anne Frank am 9. September 2016.

Der großzügige Garten bot ein vielfältiges Angebot. Nach dem Setzen der zwei Kreuze auf dem Wahlzettel im Wahllokal konnte man die Wartezeit zu den Endergebnissen mit Spielen, sportlichen Aktivitäten, politischen Rätseln oder mit einer deftigen Bratwurst überbrücken. Der Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann, sowie weitere BVV Mitglieder, begrüßten die politische Initiative von allen Teilnehmern und Unterstützern.

Kurz nach Schließung der Wahllokale waren alle Stimmen vom Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ausgewertet und die ersten Ergebnisse wurden verkündet.

Die Stadt setzt auf die Jugend, investiert in ihre Zukunft und möchte ihnen eine Perspektive geben. Herr Naumann setzt sich daher für das Wahlrecht schon ab 16 Jahren auf Landesebene in Berlin ein.

In neun Tagen sind die "richtigen" Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen. Wie sehr sie von den Ergebnissen der U18 Wahlen abweichen, werden wir also erst am Abend des 18. September erfahren.

 
Fotos in der Bildergalerie.

 

 


 

Das KJP engagiert sich auch auf Europaebene in Verbindung mit eSPOONe (european storypoolnetwork for education)


 

Seminar youthmetre


 

Gleich nach Schulschluss versammelten sich am 9. September 2016 viele Jugendliche vom KJP im Haus der Anne Frank, um am eSPOONe Seminar teilzunehmen. eSPOONe bot eine Informationsveranstaltung an, um den Jugendlichen den uneingeschränkten Zugang zu aktuellen News näher zu bringen.
Mithilfe der eSPOONe Organisation kann der aktive Austausch aus anderen Bundes- und weiteren europäischen Ländern mit anderen Jugendlichen einfacher gestaltet werden.
Die Teilnehmer machten sich mit dem Internettool, dem YouthMetre vertraut.
Das YouthMetre ist eine innovative Internetplattform, welche den Nutzern hilft, sich über unterschiedliche politische Handlungsmöglichkeiten für Jugendliche zu informieren. Interessante Statistiken können visualisiert werden, um Parallelen und Unterschiede zwischen den europäischen Ländern darzustellen. Themen wie Jugendarmut, Gesundheit oder Bildung können mit wenigen Mausklicks in Kontext gesetzt und untersucht werden. Nach anregenden Diskussionen über bestimmte Statistiken konnten auch mögliche Ursachen für die einzelnen Hintergründe formuliert werden.
Im kommenden Monat treffen sich die Jugendlichen in Brüssel erneut und werden diese und andere Hintergründe nochmals genauer untersuchen und mögliche Lösungsstrategien auf politischer Ebene mit weiteren Jugendlichen aus anderen EU Ländern entwickeln. Haben Nachbarländer gleiche Probleme? Gab es ähnliche Schwierigkeiten? Wie wurden diese gelöst? Die Jugendlichen aller Nationen mit ähnlichen Interessen setzen sich zusammen und tauschen sich aus, um ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche zu realisieren. ​Das KJP Charlottenburg-Wilmersdorf ist die erste Organisation, die in diesem neuen Netzwerk offiziell dabei ist.

 

Hier einige Schnappschüsse vom Seminar.


 


 


Eröffnung des Kinder- und Jugendzentrums Manna


 
Eröffnung JFH Manna

 
Polkamusik und wunderschönes Spätsommerwetter: Mit einem feierlichen Festakt wurde am Dienstag, den 06.09.2016, das Kinder- und Jugendzentrum Manna Kinder- und Jugendtreff Westend eröffnet.
Bezirksbürgermeister Herr Naumann, BVV-Vorsteherin Frau Stückler, Malteser Diözesanleiterin Frau Baronin Heeremann sowie stellvertretende Vorsitzende des KJP, Amalie Al-Abani, durchschnitten das rote Band bei der Eröffnung der neuen Einrichtung. Dank des Antrages des KJP ist die Errichtung der Freizeiteinrichtung Manna überhaupt erst in die Wege geleitet worden. Hierbei handelt es sich um das größte Projekt vom KJP, welches verwirklicht wurde.
Gute Stimmung mit der Polkaband "Polkageist" herrschte auf der frisch gesäten Wiese. Das reich gedeckte Buffet, flockige Zuckerwatte, süßes Popcorn und große Hüpfburgen luden ein zum Feiern und Verweilen.
Ab jetzt lädt die Jugendeinrichtung Manna alle Kinder und Jugendlichen ein, ihre Freizeit in Projekten, Arbeitsgruppen und Veranstaltungen zu verbringen.
Wir wünschen uns eine erfolgreiche, gesegnete und freudige Zusammenarbeit mit der Trägerschaft Malteser und den Pfadfindern.

 
Weitere Fotos findet Ihr in der Galerie.

 


 


 


Am 9. September finden die U18-Wahlen in Berlin statt


 

U18-Wahl


 

ACHTUNG: Wahlparty am 9. September im Haus der Jugend Anne Frank. Kommt alle!


 

Und wir machen schon heute Werbung dafür. Informiert Euch und richtet Wahllokale an Euren Schulen ein. Die U18-Wahlen finden neun Tage vor den "richtigen" Wahlen in Berlin statt. Die Politiker schauen genau hin, was Kinder und Jugendliche bewegt und wem sie ihre Stimme geben. Denn Ihr seid die zukünftigen Wählerinnen und Wähler.

Am 4. Juni feiert das Haus der Jugend Anne Frank ein Fest zu seinem 60jährigen Bestehen. Und dort findet auch ein "Speed Dating" mit Politikerinnen und Politikern statt. Ihr könnt ihnen an Tischen, die immer wieder gewechselt werden, Fragen stellen, um Euch eine Meinung zu den verschiedenen Parteien und deren Kinder- und Jugendpolitik zum Beispiel zu bilden. Je mehr am 4. Juni ins Anne Frank kommen, desto besser! Es gibt auch einen Grillstand und eine Riesentorte.


 


KJP Mitglieder entscheiden mit für die Vergabe der Ehrenamtspreise


 

Die Kinder und Jugendlichen des KJP‘s entscheiden mit! Ein Ehrenamt bezeichnet bürgerschaftliches Engagement. Der Ehrenamtspreis soll Menschen oder Teams für ihren vorbildlichen ehrenamtlichen Einsatz im Bezirk auszeichnen und die Unverzichtbarkeit von bürgerschaftlichem Engagement für unsere Gesellschaft und für unser Gemeinwohl veranschaulichen. Alle können neben Schule, Ausbildung oder Beruf ein ehrenamtliches Engagement ausführen. Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche Vorschläge für die Vergabe des Preises gegeben. Von sozialen Projekten bis zur Einzelperson für einen außergewöhnlichen, ehrenamtlichen Einsatz war alles dabei.

Mitwählen dürfen auch die Vorstandsmitglieder des KJP‘s. Preisgelder bis zu 1300€ wurden vergeben. So haben auch schon die jüngsten die Möglichkeit mit ihrer Stimme soziales Engagement in ihrem Bezirk zu honorieren. Am 16.09.2016 findet die offizielle Übergabe der Preise statt.


 


Ehrenveranstaltung im Rathaus Charlottenburg

Ehrung 2016

Am 28. Juni fand eine Ehrenveranstaltung im Festsaal des Rathauses Charlottenburg statt. Wie in jedem Jahr wurden Schülerinnen, Schüler und Erwachsene, die sich ehrenamtlich betätigen, besonders gewürdigt. Auch Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments waren unter den Geehrten. Judith Stückler, die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung, und Oliver Schruoffeneger, Stadtrat für Jugend, Familie, Schule, Sport und Umwelt, hielten Reden. Frau Stückler übergab den Geehrten feierlich die Urkunden. Fotos in der Galerie.


Das 4. Plenum fand am 7. Juni 2016 im BVV-Saal statt

Vorstand

Mit einer vollen Tagesordnung begannen wir im BVV-Saal des Rathauses Charlottenburg am Vormittag das 4. Plenum in diesem Wahljahr. Miguel Góngora leitete die Sitzung. Zum ersten Mal nahm die Schule für Gehörlose teil und Gebärdendolmetscher übersetzten den Mitgliedern alles, was gesagt wurde. Das Protokoll erscheint in den kommenden Tagen im "Archiv Protokolle" auf dieser Seite. Und in der Bildergalerie gibt es Fotos zu sehen.


 


 


Das Haus der Jugend Anne Frank feierte sein 60. Jubiläum

60 Jahre Kuchen

Am Samstag, dem 5. Juni 2016 feierte das Haus der Jugend Anne Frank sein 60jähriges Bestehen. Es gab Reden, Musik, Spiele, Kuchen, Grillstand und eine Disko. Der stellvertretende Bezirksbürgermeister, Carsten Engelmann, und Jugendstadtrat Schruoffeneger schnitten gemeinsam die riesige Geburtstagstorte an. Fotos vom Fest in der Bildergalerie.


 


​U18-Wahlen: Kinder und Jugendliche befragen Politikerinnen und Politiker (Speed-Dating)

Speed-Dating

Beim sogenannten Speed-Dating konnten Kinder und Jugendliche die Politikerinnen und Politiker von SPD, CDU, Grünen, Linken und Piraten befragen und sich einen Eindruck darüber verschaffen, was sie Kindern- und Jugendlichen politisch zu bieten haben. Am 9. September finden die U18-Wahlen statt. Die Kinder von heute sind die Wähler von morgen! Fotos in der Bildergalerie.


 


Demokratiekonferenz in der Landeszentrale für Politische Bildung


 

Demokratiekonferenz in der Landeszentrale für Politische Bildung


 

Am 21. Mai 2016 fand in der Landeszentrale für Politische Bildung neben dem Bahnhof Zoo die "Demokratiekonferenz" statt. Dort hatten wir Gelegenheit, mit der Senatorin für Bildung, Sandra Scheeres, und dem Integrationsbeauftragten von Berlin, Andreas Germershausen, zu sprechen. Außerdem konnte Miguel Góngora aus dem Vorstand des KJP unsere Arbeit vorstellen. In der Bildergalerie könnt ihr ein paar Fotos anschauen.


 


Städtepartnertausch mit Warschau

Das nächst umliegende Nachbarland zu Berlin ist Polen. Die Partnerschaft zwischen den beiden Hauptstädten Berlin und Warschau existiert schon seit dem 17. Juni 1991, die im Abkommen über Freundschaft und Zusammenarbeit beschlossen wurde.

„Eingedenk des unverwechselbaren Beitrags des deutschen und des polnischen Volkes zum gemeinsamen kulturellen Erbe Europas und der jahrhundertelangen gegenseitigen Bereicherung der Kulturen beider Völker sowie der Bedeutung des Kulturaustauschs für das gegenseitige Verständnis und für die Aussöhnung der Völker...“* wurden in insgesamt 38 Artikeln zusammengefasst wie dieses und weitere gemeinsame Ziele erreicht werden können für eine Einheit und Solidarität zwischen den beiden Ländern.

So entstand die Grundidee auch Jugendlichen an dieser Freundschaft teilzuhaben.

Doch wie kann man als Jugendlicher eine fremde Stadt am besten kennenlernen? Mit der eigenen Stadt vergleichen und die individuellen Vor- und Nachteile am besten abwägen und dann auch noch Freundschaften knüpfen?

Natürlich dann, wenn man eine interessante und dynamisch Stadt wie Warschau hautnah erlebt. Ein solcher Städtepartnertausch wurde in gemeinsamer Arbeit mit dem Kinder und Jugendparlament Charlottenburg und Wilmersdorf (KJP CW) und dem Jugendrat Warschau realisiert. Zwischen dem 03. Mai bis einschließlich 08. Mai nahmen zehn engagierte Mädchen und Jungen des KJP CW teil. Eine ganze Woche in der die Jugendlichen an intensiven Workshops teilnahmen, wichtige Persönlichkeiten wie den Bürgermeister von Warschau kennenlernten und die Stadt erkundeten.

Neben gediegenen Banketts und erschöpfenden Sporteinlagen mit den Mitgliedern des Warschauer Jugendrats gingen die sechs arbeitsreichen Tage vorbei. Es wurde eine innige Freundschaft zwischen den Jugendlichen geschlossen und wir freuen und auf einen baldigen Rückbesuch in Berlin, um weitere und auch neue Erkenntnisse miteinander zu teilen.

*Zitat aus dem Vertrag zwischen der BRD und der Republik Polen über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit vom 17. Juni 1991


 


​Neuer Stadtrat für Jugend, Familie, Schule, Sport und Umwelt

Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger


 

Wir haben einen neuen Jugendstadtrat. Oliver Schruoffeneger (Bündnis90/Die Grünen) hat das Amt bis zum Ende dieser Legislaturperiode übernommen. Die Berliner Morgenpost berichtete: Schruoffeneger, Jahrgang 1962, war bislang im Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf tätig. Er arbeitete dort als Referent für Jugend, Gesundheit, Umwelt und Tiefbau. In der Abgeordnetenfraktion der Grünen ist er Sprecher für Kulturwirtschaft. Reinhard Naumann (SPD), Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, sagte der Berliner Morgenpost: "Wir sind froh, dass es endlich wieder ein komplettes Bezirksamt geben wird."


 

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Herrn Schruoffeneger!


 


Wir sind nun auch auf dem Jugendportal www.jup.berlin präsent.


 

Screenshot jup


 


 


Das 3. Plenum hat stattgefunden


 

Vorstand Plenum


 

Mit einer voll gepackten Tagesordnung begann das KJP Charlottenburg-Wilmersdorf am Mittwoch, 13. April 2016 im BVV-Saal des Rathauses Charlottenburg um 10 Uhr sein drittes Plenum in diesem Wahljahr. Max Hecker leitete die Sitzung. Viele Gäste waren gekommen, darunter der Leiter des Wahlamtes im Bezirk, Uwe Weise. Er erläuterte seine Arbeit und stellte sich den Fragen der Kinder und Jugendlichen. Karin Cummerwie vom Haus der Jugend Anne Frank, das im September sein 60jähriges Bestehen feiert, war ebenfalls gekommen und warb für das Speed-Dating, das in diesem Jahr wieder stattfinden soll (Politiker/-innen der Parteien stellen sich den Fragen von Kindern und Jugendlichen). Der Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Jürgen Friedrichs, erläuterte seine Tätigkeit und einige der Belange, die z. B. bei Bauvorhaben berücksichtigt werden müssen. Es gab auch wieder eine Vielzahl von Anträgen, über die debattiert und abgestimmt wurde. Das Protokoll der Sitzung veröffentlichen wir in den nächsten Tagen hier auf unserer Website. In der Bildergalerie findet Ihr ein paar Schnappschüsse von der Sitzung.


 


Das 2. Plenum im Wahljahr 2015/16 fand am 26. Januar statt


 

plenum 2016-01-26


 

Isabell Beck eröffnete die Sitzung, begrüßte die Gäste und erteilte der Leiterin des Jugendamtes, Frau von Pirani, das Wort. Frau von Pirani begrüßte uns und wünschte eine erfolgreiche Sitzung. Sie dankte dem KJP für die konstruktive Zusammenarbeit und den Erfolg in der Gründung des neuen Jugendfreizeitheims am Ruhwaldpark. Zur Zeit werden die Räume umgebaut und es sollte frühestens im April eröffnet werden. Wie immer, hatten wir eine volle Tagesordnung. In den kommenden Tagen veröffentlichen wir das Protokoll in unserem Online-Archiv. Ein paar Fotos findet Ihr in der Bilder-Galerie.


 


 


 


 



 

Kontakt zu Politikern: das KJP beim Neujahrsempfang der SPD


 

KJP Vorstand und Bürgermeister Reinhard Naumann

KJP Vorstand und Regierender Bürgermeister Michael Müller

Der Vorstand des Kinder- und Jugendparlaments besuchte auf Einladung der SPD Fraktion am 25. Januar 2016 ihren Neujahrsempfang im Festsaal des Rathauses Charlottenburg. Entspannte Gespräche mit Politikern, auch der anderen Parteien, sind hier bei Getränken und Häppchen möglich. Hier zwei Schnappschüsse mit unserem Bezirksbürgermeister, Reinhard Naumann, und dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller.


 



 

Berliner jugendFORUM 2015


 

JuFo2015

Einen lebendigen Einblick in das politische System zu bekommen, ist ein wichtiger und prägender Eindruck für junge Menschen. Am Samstag den 05.12.2015 fand die Veranstaltung „Jugendforum 15“ im Abgeordnetenhaus statt. In dieser Sitzung standen die Jugendlichen im Mittelpunkt mit Themen die Kinder und Jugendliche bewegen wie: Umwelt, Flüchtlinge und den U18 Wahlen. Zur Eröffnung wurden die Teilnehmer von Anja Schillhaneck empfangen. Sie ist die Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses von Berlin. In ihrer Eröffnungsrede wies sie auf die wichtige Zusammenarbeit von Jugendlichen und Erwachsenen hin, um auch in Zukunft politische Herausforderungen konstruktiv zu meistern.
Alle Kinder und Jugendlichen waren eingeladen an der JuFo15 Veranstaltungen teilzunehmen. Abgeordnete und Vertreter der Kinder und Jugendparlamente aller Bezirke bekamen eine gesonderte Einladung, an diesem Tag mitzumachen und auch Themen zu gestalten.
So bot sich auch dem KJP Charlottenburg-Wilmersdorf die Chance das Treffen mit zu gestalten. Ein Programmpunkt wurde musikalisch unterlegt von unseren KJPs CW und auf der Bühne präsentiert.

Nach der Plenarsitzung im Plenarssaal des Abgeordnetenhauses eröffneten sich den Teilnehmern die vielen Programmpunkte die das JuFo15 zu bieten hatte. Es wurde aktive Mitarbeit in Workshops und Fishbowlsitzungen angeboten. Ferner standen Kreativecken zur Auswahl. Die Flüchtlings AG hatte sich mit einer besondere Sitzung zum Flüchtlingsthema auseinandergesetzt „Grenzenlos? Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa“. Eine lebendige Debatte mit Flüchtlingen über ihre Flucht und der Willkommenskultur in Deutschland.

Weitere Themeninseln waren: Jugendbeteiligung, Faire (Um)Welt, Anti-Diskrimminireung an Schulen oder Rechtspopulismus. Alle Themen wurden Jugendnah vermittelt wobei die politischen Aspekte nicht zu kurz kamen.
Mitmachen und Politik zum Anfassen wurde in der kurzen Zeit für alle Kinder und Jugendlichen zum unmittelbaren Erlebnis.
„Ich fand die #Jufo15 toll“ waren die Endeindrücke der Kinder des KJPs. Das Endprogramm offenbarte viele Ergebnisse, die in den Workshops in der kurzen Zeit zustande kamen. Politisch basierter Rap mit frechen Reimen und fetzigen Rhytmus und Slampoetry mit literarische Strömung die vom Geiste der Jugend entflammten.
Zu guter letzt animierte die HipHop Breakdancegroup zum Mitmachen und die Standup Komödiantin Jilet Ayse brachte einige Teilnehmer mit ihren ungeniert politisch „korrekten“ Fragen ins schwitzen.
Geschafft von diesen vielen Eindrücken wurden die Gäste entlassen. „ich bin nächstes Jahr wieder dabei!“ war eine Anmerkung von einer Vertreterin des KJP CW. Dies verheißt Aussicht auf erfolgreiche Arbeit im kommenden Jahr.


 


 



 

Erstes Plenum im Wahljahr 2015/2016


 

KJP Plenum Bürgermeister begrüßt den Vorstand


 

Am 11.November fand unser erstes Plenum im BVV Saal des Rathauses Charlottenburg statt. Die Stadträtin Dagmar König begrüßte uns und hielt eine Ansprache, später kam der Bürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann, zu Besuch und berichtete über andere Kinder- und Jugendparlamente, zum Beispiel in der Partnerstadt von Charlottenburg-Wilmersdorf, Or Yehuda in Israel. Die Tagesordnung sah viele verschiedene Themen vor, die die Mitglieder der Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen konzentriert abarbeiteten. Zum Beispiel zum Stand der Dinge auf dem Olivaer Platz, der seit mehreren Jahren neugestaltet und umgebaut werden soll. Wolfgang Tillinger von der SPD informierte uns anhand des aktuellen Planes, den er mitgebracht hatte. Das Protokoll der Sitzung erscheint demnächst im Archiv Protokolle. Fotos sind in der Bildergalerie zu sehen (auch zwei Bilder von den Karnevalisten, die zur gleichen Zeit nebenan im Festsaal die Karnevalssaison eröffneten.


 


 



 

Das KJP hat sich für das 13. Wahljahr konstituiert


 

KJP konstituierende Sitzung 2015


 

Am 7. Oktober kamen die Mitglieder und Vertreter/-innen des Kinder- und Jugendparlaments Charlottenburg-Wilmersdorf im Haus der Jugend Zillestraße zusammen. Thomas Juhl (Leiter der Geschäftsstelle) führte durch das Programm. Die Stadträtin Dagmar König begrüßte uns und wünschte ein erfolgreiches Wahljahr 2015/2016. Die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung, Judith Stückler, leitete die Wahlgänge. Am frühen Nachmittag hatte das KJP einen paritätisch besetzten Vorstand für das 13. Wahljahr. Isabell Beck ist die neue Vorsitzende. Wir gratulieren allen frisch Gewählten!


 



 

Die Berliner Morgenpost besuchte uns


 

Im September 2015 kam die Journalistin Carolin Brühl zum Gelände des neuen Jugendfreizeitheims in Neu-Westend und interviewte Amalie Al-Abadi und Leo Kern aus dem Vorstand. Sie wird einen Artikel im Berlin Ressort veröffentlichen und auch auf einem Blog über Berlin (den Link geben wir hier noch bekannt). Wir hoffen, dass das Kinder- und Jugendparlament durch die Aufmerksamkeit der Medien bekannter wird. Wir informieren Euch hier demnächst, wann der Artikel erscheint.


 

Morgenpost Journalistin mit Amalie und Leo


 


 


 



 

Ehrung besonders engagierter Schülerinnen und Schüler im Rathaus Charlottenburg


 

Am 13. Juli 2015 fand, wie in jedem Jahr, eine Ehrung von Schülerinnen, Schülern und Erwachsenen statt, die sich um den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf besonders verdient gemacht haben. Der stellvertretende Bürgermeister, Carsten Engelmann, und die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung, Judith Stückler, führten durch das umfangreiche Programm und überreichten Ehrenurkunden. Die gelungene Veranstaltung wurde durch musikalische Darbietungen von Schülerinnen und Schülern umrahmt. In der Bildergalerie einige Fotos von "unseren" Geehrten aus dem KJP.



 

4. Plenum des Wahljahres 2014/15 hat stattgefunden


 

KJP

Am 1. Juli tagte das Plenum zum vierten Mal in diesem Wahljahr. Unter anderem sprachen wir über eine Aktion, um das Kinder- und Jugendparlament bekannter als bisher zu machen. Noch immer wissen viele Kinder, Jugendliche und auch Eltern nichts über das KJP. Das wollen wir ändern. Das Protokoll dieser Sitzung erscheint in den kommenden Tagen auf dieser Website.



 

Präsentation Beteiligungsverfahren zum geplanten Jugendfreizeitheim


 

Präsentation im Festsaal


 

Für den 11. Mai 2015 hatten wir in den Festsaal des Rathauses Charlottenburg eingeladen. Viele Politiker, Eltern und Mitarbeiter/-innen des Bezirksamtes kamen. Margeaux und Michael führten professionell durch die Veranstaltung. Wir konnten all unsere Ideen zum geplanten Jugendfreizeitheim in Neu-Westend vorstellen. Uwe Lauterkorn (AG Öffentlichkeitsarbeit) zeigte Dias vom Gelände und des Grundrissplans, damit man sich besser vorstellen konnte, wie es dort aussieht und was man dort machen kann. Sowohl Kinder als auch Jugendliche stellten ihre Ideen vor. Auch die Pfadfinder haben einiges Interessantes in Planung. Am Ende der Präsentation fasste Thomas Juhl (Leiter der Geschäftsstelle) noch einmal alles zusammen und gab einen Ausblick, wie es nun weitergehen könnte. Der Applaus im Saal lässt uns hoffen ...

In der Fotogalerie gibt es Bilder vom Event.


 



 

Der Jugendhilfeausschuss (JHA) tagte am 7. Mai im

geplanten neuen Jugendfreizeitheim Ruhwaldpark

Thomas Juhl begrüßte die Mitglieder des JHA und führte sie über das Gelände. In der Sitzung stellte Leo Kern aus dem Vorstand die Ergebnisse aus dem Beteiligungsprozess für das geplante Jugendfreizeitheim vor. Fotos in der Bildergalerie.


 

JHA im Ruhwaldpark


 



 

Das dritte Plenum im Wahljahr 2014/2015
kam am 6. Mai 2015 zusammen


 

Wir tagten wie immer im BVV-Saal. Leo Kern aus dem Vorstand eröffnete die Sitzung pünktlich um zehn Uhr. Frau von Pirani, die Leiterin des Jugendamtes, begrüßte alle herzlich, bevor Leo der Stadträtin Dagmar König (Bürgerdienste, Weiterbildung, Kultur, Hochbau und Immobilien) das Wort erteilte. Mehrere Politikerinnen und Politiker der verschiedenen Fraktionen waren diesmal als Gäste anwesend.


 

Wahl der Jugendjury


 

Die Tagesordnung war prall gefüllt. Die AG Olivaer Platz gab einen umfassenden Überblick zur Entwicklung in Sachen Umgestaltung des Olivaer Platzes. Wir hoffen, dass der Runde Tisch, den Baustadtrat Marc Schulte eingerichtet hat, nun zu einem einvernehmlichen Ergebnis führt und mit dem Umbau begonnen wird. Wichtig war auch die Wahl der Jugendjury, die am 21. Mai und 11. Juni aus den eingereichten Projekten ("Euros für Eure Ideen") diejenigen wählen wird, die Fördermittel erhalten.

Einige Fotos gibt´s in der Bildergalerie. Das Protokoll der Sitzung wird in den kommenden Tagen im Archiv veröffentlicht. 


 



 

Euros für Eure Ideen


 

In diesem Jahr gibt es zwei Termine für die Jugend-Jury. Ihr könnt jeweils bis zum Termin der Jury Projekte einreichen. Der erste Termin ist Donnerstag, 21. Mai, 17 Uhr im InsideOut, Kinder- und Jugendzentrum, Rudolf-Mosse-Straße 11, 14197 Berlin. Der zweite Termin ist Donnerstag, 11. Juni, ebenfalls um 17 Uhr.


 

Folder Jugendjury 2015


 


 



 

Enthüllung einer Gedenktafel auf der

Kreuzung Uhlandstraße/Berliner Straße


 

Am Freitag, 24. April 2015, fand mitten auf der Kreuzung Berliner Straße/Uhlandstraße ein Festakt zur Erinnerung an einen Jugendlichen statt. Sein Name ist nicht bekannt. Er wurde dort im April 1945, wenige Tage vor dem Ende des Krieges, von SS-Leuten mit einer Wäscheleine an einem Laternenmast erhängt. Sie hatten ihn, der wahrscheinlich desertiert war, in einem Kellerversteck gefunden (hatte ihn jemand verraten?). Zur Abschreckung der Anwohner ließen sie die Leiche mit einem Schild um den Hals mehrere Tage dort hängen. Auf dem Schild stand "Ich war zu feige, für Deutschland zu kämpfen".


 


 

Lange wurde um eine Gedenktafel für den unbekannten Jugendlichen gerungen. Nähere Informationen findet Ihr hier. Ungefähr 200 Leute waren gekommen, um bei der Enthüllung der Gedenktafel dabei zu sein. Die Polizei sperrte die Kreuzung teilweise ab und sorgte so dafür, dass die Veranstaltung trotz des Großstadtverkehrs sicher stattfinden konnte. Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann hielt eine Rede für den Jugendlichen, der sich dem sinnlosen Krieg verweigert hatte und deshalb in den Augen der Nazis nicht mehr leben durfte. Reden hielten ebenfalls Laura von Wimmersperg (Friedensinitiative Wilmersdorf), Jade Karoui (Schülerin), Michael Röder (Historiker) und Wolfgang Benz (Historiker).


 


 

Viele der Leute im Publikum waren über 70 Jahre alt, sie waren also Kinder als der Jugendliche, an den nun stellvertretend für viele dauerhaft erinnert wird, in der Uhlandstraße öffentlich ermordet wurde. Fotos in der Bildergalerie.


 



 

Besuch des Kreis-Jugendparlaments Marburg-Biedenkopf


 

kjpmb1


 

Am 26. Februar empfingen wir zusammen mit dem Bürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann, und der Jugendstadträtin Elfi Jantzen eine Gruppe des Jugendparlaments aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf. Dazu hatten wir den BVV-Saal im Rathaus Charlottenburg gebucht. Wir berichteten uns gegenseitig von den Themen, die uns beschäftigen, von den Arbeitsgruppen und von den verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten und -projekten. Denis vom KJP Charlottenburg-Wilmersdorf und Philip vom Jugendparlament Marburg-Biedenkopf leiteten die Sitzung.


 



 

Die Auftaktveranstaltung "Let´s play!"

am 13. Februar war ein voller Erfolg


 

Am Freitag, dem 13. Februar veranstalteten wir zusammen mit der Schreberjugend und den Pfadfindern eine Kennenlern- und Beteiligungsveranstaltung für das geplante neue Jugendfreizeitheim am Ruhwaldpark.

Die Stadträtin Elfi Jantzen war gekommen und hielt eine Mut machende Ansprache. Thomas Juhl erklärte den Verlauf des Beteiligungsprozesses, bei dem die Kinder und Jugendlichen ihre Vorstellungen für den neuen Standort einbringen können. Margaux und Michael zeigten den Kindern und Jugendlichen das Gelände und die Räume und moderierten den Ablauf der Veranstaltung. Regina hatte Kaffee, Tees, Kekse und viele andere Leckereien aufgebaut und die Pfadfinder boten heiße Wiener an. Am Ende gab es viele ausgefüllte Grundrisspläne voller Ideen, die nun ausgewertet werden.


 

Diashow mit Musik:

Titel Lets Play