Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Der Vorstand des 13. Wahljahres 2015/16

 

KJP Vorstand 2015/16

In Leserichtung: Thomas Juhl (KJP-Geschäftsstelle), Judith Stückler (BVV), Bodi Tent, Isabell Beck, Frederik Janssen, Jill Gern, Amelie Al-Abadi, Valeria Wilke, Miguél Gongora

 

 

Wir vertreten seit 2003 die Interessen der Kinder und Jugendlichen

des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und anderen Gremien

 


 

Am 9. September finden die U18-Wahlen in Berlin statt

 

U18-Wahl

 

Und wir machen schon heute Werbung dafür. Informiert Euch und richtet Wahllokale an Euren Schulen ein. Die U18-Wahlen finden neun Tage vor den "richtigen" Wahlen in Berlin statt. Die Politiker schauen genau hin, was Kinder und Jugendliche bewegt und wem sie ihre Stimme geben. Denn Ihr seid die zukünftigen Wählerinnen und Wähler.

Am 4. Juni feiert das Haus der Jugend Anne Frank ein Fest zu seinem 60jährigen Bestehen. Und dort findet auch ein "Speed Dating" mit Politikerinnen und Politikern statt. Ihr könnt ihnen an Tischen, die immer wieder gewechselt werden, Fragen stellen, um Euch eine Meinung zu den verschiedenen Parteien und deren Kinder- und Jugendpolitik zum Beispiel zu bilden. Je mehr am 4. Juni ins Anne Frank kommen, desto besser! Es gibt auch einen Grillstand und eine Riesentorte.

 


 

Wir sind nun auch auf dem Jugendportal www.jup.berlin präsent.

 

Screenshot jup

 

 


Das 3. Plenum hat stattgefunden

 

Vorstand Plenum

 

Mit einer voll gepackten Tagesordnung begann das KJP Charlottenburg-Wilmersdorf am Mittwoch, 13. April 2016 im BVV-Saal des Rathauses Charlottenburg um 10 Uhr sein drittes Plenum in diesem Wahljahr. Max Hecker leitete die Sitzung. Viele Gäste waren gekommen, darunter der Leiter des Wahlamtes im Bezirk, Uwe Weise. Er erläuterte seine Arbeit und stellte sich den Fragen der Kinder und Jugendlichen. Karin Cummerwie vom Haus der Jugend Anne Frank, das im September sein 60jähriges Bestehen feiert, war ebenfalls gekommen und warb für das Speed-Dating, das in diesem Jahr wieder stattfinden soll (Politiker/-innen der Parteien stellen sich den Fragen von Kindern und Jugendlichen). Der Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Jürgen Friedrichs, erläuterte seine Tätigkeit und einige der Belange, die z. B. bei Bauvorhaben berücksichtigt werden müssen. Es gab auch wieder eine Vielzahl von Anträgen, über die debattiert und abgestimmt wurde. Das Protokoll der Sitzung veröffentlichen wir in den nächsten Tagen hier auf unserer Website. In der Bildergalerie findet Ihr ein paar Schnappschüsse von der Sitzung.


Das 2. Plenum im Wahljahr 2015/16 fand am 26. Januar statt

 

plenum 2016-01-26

 

Isabell Beck eröffnete die Sitzung, begrüßte die Gäste und erteilte der Leiterin des Jugendamtes, Frau von Pirani, das Wort. Frau von Pirani begrüßte uns und wünschte eine erfolgreiche Sitzung. Sie dankte dem KJP für die konstruktive Zusammenarbeit und den Erfolg in der Gründung des neuen Jugendfreizeitheims am Ruhwaldpark. Zur Zeit werden die Räume umgebaut und es sollte frühestens im April eröffnet werden. Wie immer, hatten wir eine volle Tagesordnung. In den kommenden Tagen veröffentlichen wir das Protokoll in unserem Online-Archiv. Ein paar Fotos findet Ihr in der Bilder-Galerie. 

 

 

 

 


 

Kontakt zu Politikern: das KJP beim Neujahrsempfang der SPD

 

KJP Vorstand und Bürgermeister Reinhard Naumann

KJP Vorstand und Regierender Bürgermeister Michael Müller

Der Vorstand des Kinder- und Jugendparlaments besuchte auf Einladung der SPD Fraktion am 25. Januar 2016 ihren Neujahrsempfang im Festsaal des Rathauses Charlottenburg. Entspannte Gespräche mit Politikern, auch der anderen Parteien, sind hier bei Getränken und Häppchen möglich. Hier zwei Schnappschüsse mit unserem Bezirksbürgermeister, Reinhard Naumann, und dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller.

 


 

Berliner jugendFORUM 2015

 

JuFo2015

Einen lebendigen Einblick in das politische System zu bekommen, ist ein wichtiger und prägender Eindruck für junge Menschen. Am Samstag den 05.12.2015 fand die Veranstaltung „Jugendforum 15“ im Abgeordnetenhaus statt. In dieser Sitzung standen die Jugendlichen im Mittelpunkt mit Themen die Kinder und Jugendliche bewegen wie: Umwelt, Flüchtlinge und den U18 Wahlen. Zur Eröffnung wurden die Teilnehmer von Anja Schillhaneck empfangen. Sie ist die Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses von Berlin. In ihrer Eröffnungsrede wies sie auf die wichtige Zusammenarbeit von Jugendlichen und Erwachsenen hin, um auch in Zukunft politische Herausforderungen konstruktiv zu meistern.
Alle Kinder und Jugendlichen waren eingeladen an der JuFo15 Veranstaltungen teilzunehmen. Abgeordnete und Vertreter der Kinder und Jugendparlamente aller Bezirke bekamen eine gesonderte Einladung, an diesem Tag mitzumachen und auch Themen zu gestalten.
So bot sich auch dem KJP Charlottenburg-Wilmersdorf die Chance das Treffen mit zu gestalten. Ein Programmpunkt wurde musikalisch unterlegt von unseren KJPs CW und auf der Bühne präsentiert.

Nach der Plenarsitzung im Plenarssaal des Abgeordnetenhauses eröffneten sich den Teilnehmern die vielen Programmpunkte die das JuFo15 zu bieten hatte. Es wurde aktive Mitarbeit in Workshops und Fishbowlsitzungen angeboten. Ferner standen Kreativecken zur Auswahl. Die Flüchtlings AG hatte sich mit einer besondere Sitzung zum Flüchtlingsthema auseinandergesetzt „Grenzenlos? Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa“. Eine lebendige Debatte mit Flüchtlingen über ihre Flucht und der Willkommenskultur in Deutschland.

Weitere Themeninseln waren: Jugendbeteiligung, Faire (Um)Welt, Anti-Diskrimminireung an Schulen oder Rechtspopulismus. Alle Themen wurden Jugendnah vermittelt wobei die politischen Aspekte nicht zu kurz kamen.
Mitmachen und Politik zum Anfassen wurde in der kurzen Zeit für alle Kinder und Jugendlichen zum unmittelbaren Erlebnis.
„Ich fand die #Jufo15 toll“ waren die Endeindrücke der Kinder des KJPs. Das Endprogramm offenbarte viele Ergebnisse, die in den Workshops in der kurzen Zeit zustande kamen. Politisch basierter Rap mit frechen Reimen und fetzigen Rhytmus und Slampoetry mit literarische Strömung die vom Geiste der Jugend entflammten.
Zu guter letzt animierte die HipHop Breakdancegroup zum Mitmachen und die Standup Komödiantin Jilet Ayse brachte einige Teilnehmer mit ihren ungeniert politisch „korrekten“ Fragen ins schwitzen.
Geschafft von diesen vielen Eindrücken wurden die Gäste entlassen. „ich bin nächstes Jahr wieder dabei!“ war eine Anmerkung von einer Vertreterin des KJP CW. Dies verheißt Aussicht auf erfolgreiche Arbeit im kommenden Jahr.

 

 


 

Erstes Plenum im Wahljahr 2015/2016

 

KJP Plenum Bürgermeister begrüßt den Vorstand

 

Am 11.November fand unser erstes Plenum im BVV Saal des Rathauses Charlottenburg statt. Die Stadträtin Dagmar König begrüßte uns und hielt eine Ansprache, später kam der Bürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann, zu Besuch und berichtete über andere Kinder- und Jugendparlamente, zum Beispiel in der Partnerstadt von Charlottenburg-Wilmersdorf, Or Yehuda in Israel. Die Tagesordnung sah viele verschiedene Themen vor, die die Mitglieder der Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen konzentriert abarbeiteten. Zum Beispiel zum Stand der Dinge auf dem Olivaer Platz, der seit mehreren Jahren neugestaltet und umgebaut werden soll. Wolfgang Tillinger von der SPD informierte uns anhand des aktuellen Planes, den er mitgebracht hatte. Das Protokoll der Sitzung erscheint demnächst im Archiv Protokolle. Fotos sind in der Bildergalerie zu sehen (auch zwei Bilder von den Karnevalisten, die zur gleichen Zeit nebenan im Festsaal die Karnevalssaison eröffneten.

 

 


 

Das KJP hat sich für das 13. Wahljahr konstituiert

 

KJP konstituierende Sitzung 2015

 

Am 7. Oktober kamen die Mitglieder und Vertreter/-innen des Kinder- und Jugendparlaments Charlottenburg-Wilmersdorf im Haus der Jugend Zillestraße zusammen. Thomas Juhl (Leiter der Geschäftsstelle) führte durch das Programm. Die Stadträtin Dagmar König begrüßte uns und wünschte ein erfolgreiches Wahljahr 2015/2016. Die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung, Judith Stückler, leitete die Wahlgänge. Am frühen Nachmittag hatte das KJP einen paritätisch besetzten Vorstand für das 13. Wahljahr. Isabell Beck ist die neue Vorsitzende. Wir gratulieren allen frisch Gewählten!

 


 

Die Berliner Morgenpost besuchte uns

 

Im September 2015 kam die Journalistin Carolin Brühl zum Gelände des neuen Jugendfreizeitheims in Neu-Westend und interviewte Amalie Al-Abadi und Leo Kern aus dem Vorstand. Sie wird einen Artikel im Berlin Ressort veröffentlichen und auch auf einem Blog über Berlin (den Link geben wir hier noch bekannt). Wir hoffen, dass das Kinder- und Jugendparlament durch die Aufmerksamkeit der Medien bekannter wird. Wir informieren Euch hier demnächst, wann der Artikel erscheint.

 

Morgenpost Journalistin mit Amalie und Leo

 

 

 


 

Ehrung besonders engagierter Schülerinnen und Schüler im Rathaus Charlottenburg

 

Am 13. Juli 2015 fand, wie in jedem Jahr, eine Ehrung von Schülerinnen, Schülern und Erwachsenen statt, die sich um den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf besonders verdient gemacht haben. Der stellvertretende Bürgermeister, Carsten Engelmann, und die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung, Judith Stückler, führten durch das umfangreiche Programm und überreichten Ehrenurkunden. Die gelungene Veranstaltung wurde durch musikalische Darbietungen von Schülerinnen und Schülern umrahmt. In der Bildergalerie einige Fotos von "unseren" Geehrten aus dem KJP.


 

4. Plenum des Wahljahres 2014/15 hat stattgefunden

 

KJP

Am 1. Juli tagte das Plenum zum vierten Mal in diesem Wahljahr. Unter anderem sprachen wir über eine Aktion, um das Kinder- und Jugendparlament bekannter als bisher zu machen. Noch immer wissen viele Kinder, Jugendliche und auch Eltern nichts über das KJP. Das wollen wir ändern. Das Protokoll dieser Sitzung erscheint in den kommenden Tagen auf dieser Website. 


 

Präsentation Beteiligungsverfahren zum geplanten Jugendfreizeitheim

 

Präsentation im Festsaal

 

Für den 11. Mai 2015 hatten wir in den Festsaal des Rathauses Charlottenburg eingeladen. Viele Politiker, Eltern und Mitarbeiter/-innen des Bezirksamtes kamen. Margeaux und Michael führten professionell durch die Veranstaltung. Wir konnten all unsere Ideen zum geplanten Jugendfreizeitheim in Neu-Westend vorstellen. Uwe Lauterkorn (AG Öffentlichkeitsarbeit) zeigte Dias vom Gelände und des Grundrissplans, damit man sich besser vorstellen konnte, wie es dort aussieht und was man dort machen kann. Sowohl Kinder als auch Jugendliche stellten ihre Ideen vor. Auch die Pfadfinder haben einiges Interessantes in Planung. Am Ende der Präsentation fasste Thomas Juhl (Leiter der Geschäftsstelle) noch einmal alles zusammen und gab einen Ausblick, wie es nun weitergehen könnte. Der Applaus im Saal lässt uns hoffen ...

In der Fotogalerie gibt es Bilder vom Event.

 


 

Der Jugendhilfeausschuss (JHA) tagte am 7. Mai im

geplanten neuen Jugendfreizeitheim Ruhwaldpark

Thomas Juhl begrüßte die Mitglieder des JHA und führte sie über das Gelände. In der Sitzung stellte Leo Kern aus dem Vorstand die Ergebnisse aus dem Beteiligungsprozess für das geplante Jugendfreizeitheim vor. Fotos in der Bildergalerie.

 

JHA im Ruhwaldpark

 


 

Das dritte Plenum im Wahljahr 2014/2015
kam am 6. Mai 2015 zusammen

 

Wir tagten wie immer im BVV-Saal. Leo Kern aus dem Vorstand eröffnete die Sitzung pünktlich um zehn Uhr. Frau von Pirani, die Leiterin des Jugendamtes, begrüßte alle herzlich, bevor Leo der Stadträtin Dagmar König (Bürgerdienste, Weiterbildung, Kultur, Hochbau und Immobilien) das Wort erteilte. Mehrere Politikerinnen und Politiker der verschiedenen Fraktionen waren diesmal als Gäste anwesend.

 

Wahl der Jugendjury

 

Die Tagesordnung war prall gefüllt. Die AG Olivaer Platz gab einen umfassenden Überblick zur Entwicklung in Sachen Umgestaltung des Olivaer Platzes. Wir hoffen, dass der Runde Tisch, den Baustadtrat Marc Schulte eingerichtet hat, nun zu einem einvernehmlichen Ergebnis führt und mit dem Umbau begonnen wird. Wichtig war auch die Wahl der Jugendjury, die am 21. Mai und 11. Juni aus den eingereichten Projekten ("Euros für Eure Ideen") diejenigen wählen wird, die Fördermittel erhalten.

Einige Fotos gibt´s in der Bildergalerie. Das Protokoll der Sitzung wird in den kommenden Tagen im Archiv veröffentlicht. 

 


 

Euros für Eure Ideen

 

In diesem Jahr gibt es zwei Termine für die Jugend-Jury. Ihr könnt jeweils bis zum Termin der Jury Projekte einreichen. Der erste Termin ist Donnerstag, 21. Mai, 17 Uhr im InsideOut, Kinder- und Jugendzentrum, Rudolf-Mosse-Straße 11, 14197 Berlin. Der zweite Termin ist Donnerstag, 11. Juni, ebenfalls um 17 Uhr.

 

Folder Jugendjury 2015

 

 


 

Enthüllung einer Gedenktafel auf der

Kreuzung Uhlandstraße/Berliner Straße

 

Am Freitag, 24. April 2015, fand mitten auf der Kreuzung Berliner Straße/Uhlandstraße ein Festakt zur Erinnerung an einen Jugendlichen statt. Sein Name ist nicht bekannt. Er wurde dort im April 1945, wenige Tage vor dem Ende des Krieges, von SS-Leuten mit einer Wäscheleine an einem Laternenmast erhängt. Sie hatten ihn, der wahrscheinlich desertiert war, in einem Kellerversteck gefunden (hatte ihn jemand verraten?). Zur Abschreckung der Anwohner ließen sie die Leiche mit einem Schild um den Hals mehrere Tage dort hängen. Auf dem Schild stand "Ich war zu feige, für Deutschland zu kämpfen".

 

 

 

Lange wurde um eine Gedenktafel für den unbekannten Jugendlichen gerungen. Nähere Informationen findet Ihr hier. Ungefähr 200 Leute waren gekommen, um bei der Enthüllung der Gedenktafel dabei zu sein. Die Polizei sperrte die Kreuzung teilweise ab und sorgte so dafür, dass die Veranstaltung trotz des Großstadtverkehrs sicher stattfinden konnte. Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann hielt eine Rede für den Jugendlichen, der sich dem sinnlosen Krieg verweigert hatte und deshalb in den Augen der Nazis nicht mehr leben durfte. Reden hielten ebenfalls Laura von Wimmersperg (Friedensinitiative Wilmersdorf), Jade Karoui (Schülerin), Michael Röder (Historiker) und Wolfgang Benz (Historiker).

 

 

Viele der Leute im Publikum waren über 70 Jahre alt, sie waren also Kinder als der Jugendliche, an den nun stellvertretend für viele dauerhaft erinnert wird, in der Uhlandstraße öffentlich ermordet wurde. Fotos in der Bildergalerie.

 


 

Besuch des Kreis-Jugendparlaments Marburg-Biedenkopf

 

kjpmb1

 

Am 26. Februar empfingen wir zusammen mit dem Bürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann, und der Jugendstadträtin Elfi Jantzen eine Gruppe des Jugendparlaments aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf. Dazu hatten wir den BVV-Saal im Rathaus Charlottenburg gebucht. Wir berichteten uns gegenseitig von den Themen, die uns beschäftigen, von den Arbeitsgruppen und von den verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten und -projekten. Denis vom KJP Charlottenburg-Wilmersdorf und Philip vom Jugendparlament Marburg-Biedenkopf leiteten die Sitzung. 

 


 

Die Auftaktveranstaltung "Let´s play!"

am 13. Februar war ein voller Erfolg

 

Am Freitag, dem 13. Februar veranstalteten wir zusammen mit der Schreberjugend und den Pfadfindern eine Kennenlern- und Beteiligungsveranstaltung für das geplante neue Jugendfreizeitheim am Ruhwaldpark. 

Die Stadträtin Elfi Jantzen war gekommen und hielt eine Mut machende Ansprache. Thomas Juhl erklärte den Verlauf des Beteiligungsprozesses, bei dem die Kinder und Jugendlichen ihre Vorstellungen für den neuen Standort einbringen können. Margaux und Michael zeigten den Kindern und Jugendlichen das Gelände und die Räume und moderierten den Ablauf der Veranstaltung. Regina hatte Kaffee, Tees, Kekse und viele andere Leckereien aufgebaut und die Pfadfinder boten heiße Wiener an. Am Ende gab es viele ausgefüllte Grundrisspläne voller Ideen, die nun ausgewertet werden. 

 

Diashow mit Musik:

Titel Lets Play