Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Der Vorstand des 14. Wahljahres 2016/17

KJP Vorstand 2016

Judith Stückler (BVV), Tamina Louisa Schaller, Max Hecker, Seyla Keranovic, Patrick Seifert, Amelie Al-Abadi, Miguel Góngora (KJP Vorsitzender), Julius Junck, Lisa Hahn, Thomas Juhl (KJP Geschäftsstelle)


 


 

Wir vertreten seit 2003 die Interessen der Kinder und Jugendlichen
des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf in der
Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und anderen Gremien

 

 


 

Das Jugendparlament unserer Partnerstadt Międzyrzecz kam zu Besuch

 

Gruppenbild KJP und JP Meseritz

 

Am 23. März empfingen wir im Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg eine große Delegation aus Międzyrzecz (Meseritz) in Polen. Das Jugendparlament besuchte uns gemeinsam mit dem Bürgermeister Remigiusz Lorenz, sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Anisa Ingratubun und Dominika Tartarowska stellten ihnen das KJP Charlottenburg-Wilmersdorf mit einer Präsentation in Deutsch, Englisch und Polnisch vor und beantworteten Fragen. Der Vorsitzende des Jugendparlaments Międzyrzecz, Jerzy Daszkiewicz, und sein Vertreter, Jakub Kusz, waren sehr interessiert an unserer Arbeitsweise und welche Einflussmöglichkeiten wir haben. Auch das Thema Finanzierung wurde ausführlich besprochen. Nach einer Stärkungspause kam die Jugendstadträtin Heike Schmitt-Schmelz dazu und nahm am Gespräch in großer Runde teil. Wir planen einen Gegenbesuch. 

 

Fotos von diesem Besuch in den nächsten Tagen in der Fotogalerie

Link zur Website von Międzyrzecz (Meseritz)

 

 


 

Besuch aus Marburg-Biedenkopf

 

Besuch aus Marburg-Biedenkopf

 

Am 16. Februar 2017 empfingen wir Vertreterinnen und Vertreter des Kreisjugendparlaments Marburg-Biedenkopf. Thomas Juhl, Leiter der Geschäftsstelle, hatte im Lilly-Braun-Saal des Rathauses Charlottenburg Coca Cola (diesmal mit Vanillegeschmack) und Pfannkuchen (in Marburg-Biedenkopf nennt man sie "Berliner") bereitgestellt. Gemeinsam stimmten wir über den Vorschlag ab, dass es in Zukunft einen gegenseitigen Austausch von Praktikanten geben soll. Der Vorschlag wurde fast einstimmig angenommen (bei einer Enthaltung). Annegret Hansen, die Vorsteherin der BVV, und Bürgermeister Reinhard Naumann nahmen sich die Zeit und begrüßten die Besucherinnen und Besucher herzlich.

Danach gab uns Herr Förschler (CDU-Fraktion) eine ganz besondere Führung: wir konnten den Rathausturm erklimmen. Der Blick von oben ist unbeschreiblich: Der Himmel über Berlin.

Zufällig fand an diesem Tag auch eine Bezirksverordnetenversammlung statt. Wir setzten uns auf die Besuchertribüne und nach einer freundlichen Begrüßung mit Applaus, ging es gleich mit Einwohnerfragen zum Olivaer Platz los. Der Streit um den Platz geht weiter, nun schon im zehnten Jahr. Wir verließen die Sitzung so leise wie möglich (was bei rund dreißig Leuten nicht perfekt gelang) und gingen dann zum Abendessen ins Route 66 am Ludwigkirchplatz.

 

Fotos gibt es in der Bildergalerie.

Link zum Kreisjugendparlament Marburg-Biedenkopf


Zweites Plenum des Wahljahres 2016/2017

 

Zweites Plenum 2016-2017

 

Am 8. Februar 2017 fand das zweite Plenum in diesem Wahljahr statt. Unter erschwerten Bedingungen, das Mikrophon funktionierte nicht, leitete Miguel Gongora die Sitzung. Kinder haben noch nicht so kräftige Stimmen wie Erwachsene. Trotzdem arbeitete das Plenum die lange Tagesordnung konzentriert ab. Wir freuten uns, dass der Bezirksbürgermeister, Reinhard Naumann, gekommen war und zu Beginn der Sitzung das Wort an uns richtete. Und auch die anderen Gäste aus BVV und den Fraktionen waren herzlich willkommen: Annegret Hansen (BVV Vorsteherin), Felix Maxililian Recke (FDP), Constanze Röder (SPD), Albrecht Förschler (CDU) und -/Name folgt/-. Das Protokoll veröffentlichen wir im Archiv auf dieser Seite in den nächsten Tagen. In der Bildergalerie könnt ihr einige Fotos von der Sitzung sehen.


Auf Einladung beim SPD-Neujahrsempfang 

 

KJP und Bürgermeister

 

Wie in jedem Jahr, waren wir zum Neujahrsempfang der SPD im Festsaal des Rathauses Charlottenburg eingeladen. Am 23. Januar 2017 konnten wir uns bei Häppchen und Saft mit Politikerinnen und Politikern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bezirksamtes und Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Organisationen in zwangloser Atmosphäre austauschen. Dilek Kolat, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, wollte von uns wissen, was unsere aktuellen Projekte und Forderungen an die Politik seien. Von dem neu eröffneten Jugendfreizeitheim am Ruhwaldpark zeigte sie sich erfreut und meinte, das müsse doch ein tolles Gefühl sein, etwas durchsetzen und bewegen zu können. Mit der Diözesanleiterin der Malteser, Frau Baronin Heeremann, und den beiden Vorsitzenden der FDP-Fraktion, Johannes Heyne und Felix Recke (der selbst Mitglied im KJP war), gab es ebenfalls interessante Gespräche.

Einige Fotos in der Bildergalerie

 


 

Der KJP-Vorstand beim Bügermeister 

KJP-Vorstand und Bürgermeister

 

Auf Einladung des Bezirksbürgermeisters Reinhard Naumann besuchten wir ihn am 22. November in seinem Büro. Er wollte uns kennen lernen und wir sprachen über Pläne und Vorhaben des Kinder- und Jugendparlaments für das kommende Jahr. Zum Beispiel möchten wir den Austausch mit dem KJP Marburg-Biedenkopf intensivieren. Es gibt die Idee, im Rahmen des Austauschs von Auszubildenden auch KJP-Mitgliedern ein kurzes Praktikum im jeweils anderen Bundesland zu ermöglichen. Auch das Schulessen haben wir auf unserer Liste von Themen, denn an vielen Schulen sind Schülerinnen und Schüler unzufrieden mit der Qualität des Essens. In der Fotogalerie seht ihr einige Schnappschüsse von unserem Treffen mit Herrn Naumann.


 

Das Wannsee Forum 2016 fand vom 18.-20. November statt

Wannsee-Forum 2016

 

21 Kinder und Jugendliche nahmen in diesem Jahr am Wannsee-Forum teil. Mit Vorträgen und Spielen führten Moyra Wollenberg und Vinzenz Fengler die jungen KJP-Mitglieder in die Welt von Politik, Bezirksamt und Anträgen ein. Viele Ideen entstanden und werden im kommenden Jahr weiter verfolgt. In der Fotogalerie könnt Ihr einen Eindruck vom Haus und dem Seminar bekommen.

 

 


 

Das erste Plenum des Wahljahres 2016/2017 fand am 9. November statt

Plenum 2016-11-9

 

Das KJP kam diesmal an einem geschichtsträchtigen Datum im BVV-Saal des Rathauses Charlottenburg zusammen. Mehrere bedeutende Ereignisse der Geschichte fanden an einem 9. November statt. Zum Beispiel im Jahr 1938 die Reichspogromnacht, in der Nazis Synagogen, Geschäfte und Wohnungen von Juden plünderten, zerstörten und in Brand setzten, der Beginn staatlicher Verfolgung und Vernichtung unschuldiger Menschen. Ein positives Ereignis war im Jahr 1989 der Mauerfall an diesem Datum, der schließlich zur Wiedervereinigung Deutschlands führte. Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann besuchte uns zwischen den vielen Terminen, die er an diesem Tag hatte, und erinnerte an die Bedeutung von Demokratie für ein offenes und friedliches Miteinander.


 

Bürgermeister Reinhard Naumann


 

Die Tagesordnung war voll gepackt und in den nächsten Tagen veröffentlichen wir das Protokoll der Sitzung. Fotos in der Galerie.


 



 

Konstituierende Sitzung des KJP am 12. Oktober 2016

Der KJP Vorsitzende Miguel Gongora 2016


 

An diesem regnerischen Mittwoch zog es die Schulsprecher, sowie weitere Vertreter von Schulen und Freizeiteinrichtungen, in das Haus der Jugend Charlottenburg in der Zillestraße. Hier fanden die Wahlen für die neuen Vorstandsmitglieder des KJP statt. Das Team vom HdJ Zillestraße hatte es uns trotz einer großen Baustelle im Haus ermöglicht, die Sitzung gut organisiert durchzuführen, vielen Dank dafür!

Die Kinder und Jugendlichen wurden vom Geschäftsführer des KJP, Thomas Juhl, herzlich begrüßt und er bereitete die jungen Besucher auf einen arbeitsreichen Vormittag vor. Was ist das KJP? Warum gibt es das KJP? Wie kann man sich politisch einmischen? All diese Fragen und viele weitere wurden beantwortet und besprochen.

Oliver Schruoffeneger, Bezirksstadtrat für Jugend, Familie, Schule, Sport und Umwelt, reflektierte über den Unterschied der Interessen von Kindern auf der einen und Erwachsenen auf der anderen Seite, wobei sein Augenmerk auf Gleichberechtigung, einem sicheren Leben und dem Mitgefühl für die Gesellschaft lag.

In den vergangenen Jahren engagierten sich Kinder und Jugendliche in unterschiedlichen Arbeitsgruppen, die ihre Ergebnisse präsentierten. Zum Beispiel AG Oli (Olivaer Platz), die den Fortgang der Neugestaltung des Platzes begleitet oder die AG Europa, die sich dafür einsetzt, politische Interessen von jungen Erwachsenen auf europäischer Ebene voranzubringen. Weitere vielfältige AGs stellten ihre Ergebnisse vor und luden die KJP-Mitglieder ein, in Zukunft an den Arbeitsgruppen teilzunehmen und weitere Ideen zu fördern.

Für die Wahlen des neuen Vorstandes übernahm die Bezirksverordnetenvorsteherin Judith Stückler die Leitung. Nach vier Wahlgängen standen der neue Vorstandsvorsitzende Miguel Góngora und die sieben weiteren Vorstandsmitglieder Patrick Seifert, Amelie Al-Abani, Julius Junck, Max Hecker, Tamina Louisa Schaller, Lisa Hahn und Seyla Keranovic fest. Im letzten Wahlgang entschied die Stichwahl zwischen zwei Kandidatinnen und machte den Ausgang der Wahl besonders spannend.

Wir wünschen dem Vorstand ein erfolgreiches Jahr mit vielen neuen Ideen. Mit den abschließenden Worten des neuen Vorsitzenden steht dem nichts im Wege: „Ich wünsche mir, dass jede Idee an mich weitergegeben wird, damit wir diese gemeinsam umsetzen können!“


 

​Fotos von der Sitzung in der Galerie


 



 

Fahrt nach Brüssel

Ende Oktober 2016 fuhr eine Gruppe von über zwanzig Kindern und Jugendlichen im Rahmen eines Austauschprojektes nach Brüssel. Darunter auch einige Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments Charlottenburg-Wilmersdorf. Das Ganze war eine Veranstaltung im Rahmen der europäischen Projekte eSPOONe / YouthMetre.

Max Hecker in Brüssel


 


 



 
​U18 Wahlen im Haus der Jugend Anne Frank

 
Wahlparty

 

Das Wetter verwöhnte uns mit sommerlichen Temperaturen zur After Party der U18 Wahlen im Haus der Jugend Anne Frank am 9. September 2016.

Der großzügige Garten bot ein vielfältiges Angebot. Nach dem Setzen der zwei Kreuze auf dem Wahlzettel im Wahllokal konnte man die Wartezeit zu den Endergebnissen mit Spielen, sportlichen Aktivitäten, politischen Rätseln oder mit einer deftigen Bratwurst überbrücken. Der Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann, sowie weitere BVV Mitglieder, begrüßten die politische Initiative von allen Teilnehmern und Unterstützern.

Kurz nach Schließung der Wahllokale waren alle Stimmen vom Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ausgewertet und die ersten Ergebnisse wurden verkündet.

Die Stadt setzt auf die Jugend, investiert in ihre Zukunft und möchte ihnen eine Perspektive geben. Herr Naumann setzt sich daher für das Wahlrecht schon ab 16 Jahren auf Landesebene in Berlin ein.

In neun Tagen sind die "richtigen" Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen. Wie sehr sie von den Ergebnissen der U18 Wahlen abweichen, werden wir also erst am Abend des 18. September erfahren.

 
Fotos in der Bildergalerie.

 

 


 

Das KJP engagiert sich auch auf Europaebene in Verbindung mit eSPOONe (european storypoolnetwork for education)


 

Seminar youthmetre


 

Gleich nach Schulschluss versammelten sich am 9. September 2016 viele Jugendliche vom KJP im Haus der Anne Frank, um am eSPOONe Seminar teilzunehmen. eSPOONe bot eine Informationsveranstaltung an, um den Jugendlichen den uneingeschränkten Zugang zu aktuellen News näher zu bringen.
Mithilfe der eSPOONe Organisation kann der aktive Austausch aus anderen Bundes- und weiteren europäischen Ländern mit anderen Jugendlichen einfacher gestaltet werden.
Die Teilnehmer machten sich mit dem Internettool, dem YouthMetre vertraut.
Das YouthMetre ist eine innovative Internetplattform, welche den Nutzern hilft, sich über unterschiedliche politische Handlungsmöglichkeiten für Jugendliche zu informieren. Interessante Statistiken können visualisiert werden, um Parallelen und Unterschiede zwischen den europäischen Ländern darzustellen. Themen wie Jugendarmut, Gesundheit oder Bildung können mit wenigen Mausklicks in Kontext gesetzt und untersucht werden. Nach anregenden Diskussionen über bestimmte Statistiken konnten auch mögliche Ursachen für die einzelnen Hintergründe formuliert werden.
Im kommenden Monat treffen sich die Jugendlichen in Brüssel erneut und werden diese und andere Hintergründe nochmals genauer untersuchen und mögliche Lösungsstrategien auf politischer Ebene mit weiteren Jugendlichen aus anderen EU Ländern entwickeln. Haben Nachbarländer gleiche Probleme? Gab es ähnliche Schwierigkeiten? Wie wurden diese gelöst? Die Jugendlichen aller Nationen mit ähnlichen Interessen setzen sich zusammen und tauschen sich aus, um ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche zu realisieren. ​Das KJP Charlottenburg-Wilmersdorf ist die erste Organisation, die in diesem neuen Netzwerk offiziell dabei ist.

 

Hier einige Schnappschüsse vom Seminar.


 


 


Eröffnung des Kinder- und Jugendzentrums Manna


 
Eröffnung JFH Manna

 
Polkamusik und wunderschönes Spätsommerwetter: Mit einem feierlichen Festakt wurde am Dienstag, den 06.09.2016, das Kinder- und Jugendzentrum Manna Kinder- und Jugendtreff Westend eröffnet.
Bezirksbürgermeister Herr Naumann, BVV-Vorsteherin Frau Stückler, Malteser Diözesanleiterin Frau Baronin Heeremann sowie stellvertretende Vorsitzende des KJP, Amalie Al-Abani, durchschnitten das rote Band bei der Eröffnung der neuen Einrichtung. Dank des Antrages des KJP ist die Errichtung der Freizeiteinrichtung Manna überhaupt erst in die Wege geleitet worden. Hierbei handelt es sich um das größte Projekt vom KJP, welches verwirklicht wurde.
Gute Stimmung mit der Polkaband "Polkageist" herrschte auf der frisch gesäten Wiese. Das reich gedeckte Buffet, flockige Zuckerwatte, süßes Popcorn und große Hüpfburgen luden ein zum Feiern und Verweilen.
Ab jetzt lädt die Jugendeinrichtung Manna alle Kinder und Jugendlichen ein, ihre Freizeit in Projekten, Arbeitsgruppen und Veranstaltungen zu verbringen.
Wir wünschen uns eine erfolgreiche, gesegnete und freudige Zusammenarbeit mit der Trägerschaft Malteser und den Pfadfindern.

 
Weitere Fotos findet Ihr in der Galerie.